AWO-Kindertagesstätte Oberg

Wohlenbergstraße 9
31246 Ilsede
Telefon: 0 51 72 / 84 00
E-Mail: kita-oberg@awo-bs.de


Ansprechpartnerin: Franziska Temme

Unsere Kindertagesstätten sind im Rahmen eines Qualitätsmanagementsystems zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008.

mehr ...

Lage

Die Gemeinde Lahstedt ist ein Gemeindeverbund aus fünf Ortschaften im Süden des Landkreises Peine. Einen eigenständigen Ort mit dem Namen 'Lahstedt' gibt es nicht. Durch das Gemeindegebiet führt die B 444 von Peine nach Salzgitter. Das Dorf Oberg liegt ca. 1 km von dieser Strecke und ca. 3 km von der B 1 entfernt.

Tagesablauf

Die Kindertagesstätte wurde 1974 fertiggestellt und ihrer Bestimmung übergeben.

 

Seit September 2012 bietet die Einrichtung eine Krippengruppe, ausgelegt für maximal 15 Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren. In zwei offen arbeitenden Kindergartengruppen werden bis zu 50 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren betreut.

 

Die AWO-Kindertagesstätte Oberg ist eine Ganztagseinrichtung und täglich von 7 bis 16.30Uhr geöffnet.

 

Die Kindergartenkinder sollten bis 9 Uhr in der Kindertagesstätte sein, um am gemeinsamen Morgenkreis und den folgenden Aktivitäten teilnehmen zu können.

 

Nach der Abholzeit um 12.30Uhr gibt es für die bis 14 Uhr und länger bleibenden Kinder Mittagessen, das von einem Menü-Bringdienst geliefert wird.

 

In der Krippengruppe gibt es um 8.30 Uhr ein gemeinsames Frühstück, und gegen 11.30 Uhr wird das Mittagessen eingenommen. Danach ist Zeit für den Mittagsschlaf. Für die Krippengruppe kann von 7 bis 14 hr, 7 bis 16 Uhr oder bis maximal 16.30Uhr eingebucht werden.

Pädagogische Grundlagen

In der pädagogischen Arbeit gehen MitarbeiterInnen der AWO-Kitas von den Lebenssituationen der Kinder aus. Grundlage des Lernens sind die vielfältigen Erlebnisse und Alltagserfahrungen der Kinder, ihre individuellen Bedürfnisse und sozialen Bedingungen.

 

Dem Spiel als wichtigste Erfahrungs-, Ausdrucks- und Lernform für Kinder wird ein hoher Stellenwert beigemessen. Der Tagesablauf wird durch Freispiel und angeleitetem Spiel gestaltet.

 

Im Freispiel kann das Kind wählen, ob, was, wo, wie, wie lange und mit wem es spielt. Angeleitete Spiele werden den Kindern von den Erzieherinnen angeboten. Darüber hinaus finden Projektwochen statt, in denen die Gruppenverbände aufgelöst und die Kinder gruppenübergreifend zu Projektthemen, die das tägliche Leben betreffen, lernen.

 

Die Erzieherinnen fördern die Phantasie und Kreativität der Kinder und versuchen, das Selbstvertrauen der Kleinen zu stärken, damit sie sich zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten entwickeln. Dabei sollen die Kinder jedoch nicht durch konkurrierenden Leistungsdruck entmutigt werden.

 

Eine enge Zusammenarbeit von Eltern und Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte soll dazu beitragen, die gemeinsame Erziehungsarbeit zu bewältigen.