Ausländische Fachkräfte richtig integrieren

Viele Akteure sind an der Integration ausländischer Mitarbeiter beteiligt.

Besart Lahu stellt die AWO-Praktikumsbörse vor.

Salzgitter/Braunschweig. Viele Branchen kämpfen mit dem Fachkräftemangel. Ausländische Fachkräfte einzustellen, ist eine mögliche Alternative, um den wachsenden Bedarf zu decken. Wie diese erfolgreich in den regionalen Arbeitsmarkt integriert werden können, darüber tauschten sich Experten und Gäste am Donnerstagabend in Salzgitter aus. Die Wirtschafts- und Innovationsförderung Salzgitter (WIS) hatte gemeinsam mit dem AWO-Bezirksverband Braunschweig und der Allianz für die Region GmbH zu einem Informationsabend geladen, bei dem verschiedene Einrichtungen über aktuelle Herausforderungen, Lösungsansätze und unterstützende Angebote für ausländische Fachkräfte und interessierte Unternehmen diskutierten. Der Gastgeber Thomas Wetzel, Geschäftsführer der WIS, begrüßte rund 60 Teilnehmer im Konferenzraum des Technologie- und Gründerzentrums: „Wir unterstützen Veranstaltungen wie diese sehr gerne, weil sie den Unternehmen unserer Stadt wertvolle Perspektiven für die Gewinnung von qualifizierten Fachkräften aufzeigen.“

Die AWO-Praktikumsbörse für Migranten und das Welcome Center der Region stellten im Anschluss ihre Unterstützungsleistungen vor. „Dabei ergänzen sich die beiden Angebote hervorragend“, sagt Andrea Wiencke, Leiterin der Wirtschaftsförderung und Ansiedlung bei der Allianz für die Region: An den Standorten Braunschweig und Wolfsburg heißt das Welcome Center seit gut zwei Jahren internationale Fachkräfte willkommen und unterstützt regionale Unternehmen dabei, dasselbe zu tun. „Wir beraten Fachkräfte, die in unserer Region auf Jobsuche sind und Unternehmen, die ausländische Fachkräfte einstellen wollen“, ergänzt Wiencke. In den vergangenen Jahren hat das Welcome Center über 700 Beratungen durchgeführt und dabei schon viele Erfolgsgeschichte miterlebt.

„Die AWO zielt mit ihrer Praktikumsbörse hingegen darauf ab, Menschen mit Migrationshintergrund durch Praktika die Möglichkeit zu geben, sich in einem Unternehmen zu bewähren und vielleicht auch über eine Ausbildung einzusteigen“, sagt Rifat Fersahoglu-Weber, Vorsitzender des Vorstandes AWO-Bezirksverband Braunschweig e.V.

Daneben beantworteten weitere Einrichtungen die Fragen der Anwesenden rund um die Beschäftigung und Integration ausländischer Mitarbeiter. Über ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit Fachkräften aus dem Ausland diskutieren Vertreter der Salzgitter Flachstahl GmbH, der Sonnenapotheke Salzgitter und der Bäckerei Mücke.

Mit diesen Veranstaltungen möchten die Einrichtungen auf ihre unterstützenden Angebote hinweisen und den Austausch zwischen den Beteiligten und Interessierten fördern.


AWO-Praktikumsbörse für Migranten
Der AWO-Bezirksverband Braunschweig e. V. ist seit Frühjahr 2017 an den Standorten Salzgitter, Braunschweig und Wolfenbüttel Träger der Praktikumsbörse für Migranten. Dieses Projekt zur Förderung der beruflichen Integration von Geflüchteten und anderen Migranten wird vom Land Niedersachsen mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds, durch die beteiligten Städte bzw. Landkreise sowie des Trägers finanziert. Weitere Informationen unter www.awo-bs.de . Weitere Informationen unter www.awo-bs.de.“

Welcome Center der Region

Die Allianz für die Region GmbH ist Trägerin des Welcome Centers der Region, das von den Industrie- und Handelskammern Braunschweig und Lüneburg-Wolfsburg initiiert wurde und maßgeblich von der Öffentlichen Versicherung Braunschweig, den Städten Braunschweig sowie Wolfsburg und dem Land Niedersachsen mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds gefördert wird. Es war das erste vom Fachkräftebündnis SüdOstNiedersachsen initiierte Projekt, das seine Arbeit Anfang 2016
aufgenommen hat. Weitere Informationen unter www.welcome-center-der-region.de.