10 Jahre Kita Kinder-Werk

(V. l.) Dr. Rolf Mayer, Sabine Behrens-Mayer, Sabine Wagner und Dirk Bitterberg vor dem neuen Pavillon der Kita Kinder-Werk, in dem das 10-jährige Bestehen gefeiert wurde.

Braunschweig. „Wir haben neun Jahre etwas für die Kinder getan, jetzt sind die Mitarbeiter dran“, sagte Sabine Behrens-Mayer, Geschäftsführerin der Kinder-Werk gGmbH anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Betriebskita Kinder-Werk, und spielte damit auf einen eigens für die Kita-Mitarbeiter errichteten Pavillon an, in dem das Ereignis gefeiert wurde. In dem Multifunktionsraum werden künftig Dienstbesprechungen, Elterngespräche und Seminare stattfinden.

 

Als vor zehn Jahren die überbetriebliche Kita Kinder-Werk eröffnet wurde, seien fünf bis sechs Firmen beteiligt gewesen, heute seien es 16. Darunter beispielsweise die Öffentliche Versicherung, die Braunschweiger Zeitung und die Technische Universität. „Die Nachfrage ist weiterhin groß, und das Zusammenspiel mit der AWO hervorragend!“

 

Dirk Bitterberg, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des AWO-Bezirksverbandes Braunschweig, bekräftigte, dass es die AWO freue, „dass sie es sein durfte, die Sie die letzten zehn Jahre begleiten und fachkundig beraten sollte.“ Das Projekt sei auch nach zehn Jahren in Niedersachsen noch immer einmalig. Sabine Behrens-Mayer habe die Entwicklung der Kita weiter vorangetrieben, manches optimiert und weiter investiert, wie zuletzt in den Mitarbeiterpavillon.

 

Leider könnten auch in der Kita Kinder-Werk aufgrund des Fachkräftemangels Stellen oft nicht zeitnah besetzt werden. „Die Arbeit ist anspruchsvoller denn je. Erzieherinnen und Erzieher haben einen hochkomplexen, persönlich fordernden Job, der nur durchschnittlich bezahlt wird.“

 

Gründungsmitglied Dr. Rolf Mayer erklärte, wie es seinerzeit dazu kam, dass der AWO die Betriebsträgerschaft angeboten wurde: „Wir hatten zunächst diverse Kitas bereist, um uns zu informieren, dabei besuchten wir auch die AWO-Kita Schefflerstraße.“ Das Konzept habe sofort überzeugt, so dass die AWO den Zuschlag bekam. „Sie glauben gar nicht, wie viel Freude es mir gegeben hat, bei so etwas mitzuarbeiten!“

 

Marion Reinecke von der an der Kita beteiligten Firma eck*cellent hob die familienfreundlichen Aspekte der Kita hervor: „Keine Schließzeiten in den Ferien, Öffnungzeiten von 7 bis 17 Uhr.“

 

Kita-Leiterin Sabine Wagner dankte ihrem Team, „das mit Motivation in jeden Tag startet und die Kinder begleitet und unterstützt“ und Dr. Rolf Mayer, der die Kita durch die Einrichtung einer Stiftung unabhängig und damit zukunftssicher gemacht habe.