Pepper erobert die Herzen

Roboter Pepper gerät durch seine freundliche Art schnell in Kontakt mit seinen Mitmenschen.

Braunschweig/Wolfenbüttel. In enger Zusammenarbeit mit Professor Reinhard Gerndt von der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften erprobt der AWO-Bezirksverband Braunschweig den Einsatz von Robotern in verschiedenen Einsatzfeldern und geht der Frage nach, wie Roboter Menschen im täglichen Leben helfen und etwas Freude bringen können.

 

Studierende der Ostfalia und Fachleute des AWO-Bezirksverbands Braunschweig haben gemeinschaftlich Ideen entwickelt, wie beispielsweise „Pepper" - ein einem Menschen ähnelnden Roboter mit großen Augen und einem Tablet vor der Brust - den Alltag vereinfachen, die Arbeit der Pflegefachkräfte erleichtern und die Lebensqualität für die Bewohnerinnen und Bewohner in den Wohn- und Pflegeheimen verbessern kann.

 

Die Studierenden waren in Pflegeeinrichtungen und haben hier das gemeinsame Tun untersucht und dabei das technisch Mögliche mit dem in der Praxis Sinnvollen in Verbindung gebracht. Dabei haben sie großartige erste Ansätze gefunden und mit Senioren spielerisch getestet. Hieraus ergaben sich schöne Mensch-Roboter-Interaktionen. Die Projekte werden kontinuierlich fortgesetzt und zeigen, wie Digitalisierung den bei der AWO lebenden Menschen Freude bringen kann und wie Unterstützung im Arbeitsalltag zum Wohlbefinden der Bewohnerinnen und Bewohner geschaffen werden kann.

 

Dies ist ein Beitrag zur digitalen AWO-Aktionswoche.