Erste Corona-Impfung im AWO-Wohn- und Pflegeheim Salzgitter-Thiede

Eine Bewohnerin des AWO-Wohn- und Pflegeheims Salzgitter-Thiede lässt sich gegen Corona impfen.

Salzgitter-Thiede. Nahezu alle Bewohner*innen haben sich beim Impf-Auftakt am Donnerstag, 7. Januar,  im AWO-Wohn- und Pflegeheim Salzgitter-Thiede impfen lassen. Mit der Impfung der Senior*innen wird es künftig mehr Schutz gegen das Corona-Virus in der Einrichtung geben.

 

Rund zwei Drittel der Mitarbeiter*innen haben ebenfalls die Möglichkeit der Impfung genutzt. „Wir werben weiterhin dafür, sich impfen zu lassen“, sagt der Vorstandsvorsitzende des AWO-Bezirksverbandes Braunschweig, Rifat Fersahoglu-Weber. Derzeit gibt es bei einigen wenigen Pflegekräften noch Skepsis und vorsichtige Zurückhaltung. „Auf der Internetseite des Robert Koch-Instituts werden inzwischen viele Fragen rund um den Impfstoff, die Risiken und die Verträglichkeit beantwortet“, erläutert Rifat Fersahoglu-Weber. Er empfiehlt, dieses Informationsangebot zu nutzen: „Das Risiko, sich mit Corona zu infizieren, ist um ein Wesentliches höher, als Nebenwirkungen durch die Impfung zu bekommen. Die Zulassung des Impfstoffs durch europäische Behörden sichert einen hohen Standard. Der Impfstoff ist sicher.“

 

Ein großer Dank gilt den Impfteams, die in Salzgitter-Thiede sehr professionell an einem Tag die Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen geimpft haben. „Die Impfung gibt Hoffnung und vergrößert den Schutz. Wir müssen jetzt allerdings weiterhin wachsam bleiben und alle Hygiene-Regeln einhalten. Das Corona-Virus ist nicht weg“, sagt Fersahoglu-Weber.