AWO-Wohn- und Pflegeheim Heidberg

Dresdenstraße 148
38124 Braunschweig
Telefon: 05 31 / 2 64 61 - 0
Fax: 05 31 / 2 64 61 - 20
E-Mail: dresdenstrasse@awo-bs.de


Ansprechpartnerin: Anja Leistner

Fit für die Zukunft: Wohn- und Pflegeheim Heidberg wird saniert

So soll das Wohn- und Pflegeheim Heidberg nach Sanierung und Umbau aussehen

Braunschweig. Als größter Anbieter stationärer Altenhilfe in der Region beabsichtigt der AWO-Bezirksverband Braunschweig , den attraktiven Standort im Heidberg durch Umgestaltung und Erweiterung des dortigen AWO-Wohn- und Pflegeheimes fit für die Zukunft zu machen.

 

Mit den anlaufenden Planungen will die AWO auch künftig ein zeitgemäßes und an den Anforderungen der Kunden orientiertes Angebot im Bereich Wohnen und Pflege für den Süden der Stadt Braunschweig schaffen.

 

Der aktuelle Planungsstand wird es ermöglichen, einen Teil der vorhandenen Gebäudesubstanz zu erhalten und durch Sanierungsmaßnahmen an moderne Standards anzupassen. Einige Gebäude sollen abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden.

 

Die Neugestaltung des Wohn- und Pflegeheimes wird auch zu einer Erweiterung des Platzangebotes führen. Derzeit bietet das Haus 94 alten Menschen Platz zum Wohnen und Leben. Nach Fertigstellung des Neubaues und der Sanierung des Altgebäudes soll die neue Einrichtung insgesamt über etwa 145 Plätze verfügen.

 

Für demenzkranke alte Menschen wird ein spezieller Wohnbereich mit etwa 20 Plätzen geschaffen.

 

Die Einrichtung wird mit der Umsetzung dieses Vorhabens eine wesentliche Aufwertung erfahren. Der Anteil der Einzelzimmer wird im Vergleich zur heutigen Situation erhöht und alle Zimmer werden mit WC, Dusche und Waschbecken ausgestattet. Barrierefreiheit sowie eine behinderten- und zum Teil rollstuhlgerechte Ausstattung werden in allen Teilen der Einrichtung vorhanden sein. Die Aufenthaltsräume werden in Anzahl und Größe an zeitgemäßen Anforderungen ausgerichtet sein. Abgerundet wird das Vorhaben durch eine entsprechende Gestaltung des vorhandenen großen Außengeländes.

 

Angedacht ist die stärkere Einbindung der neuen Einrichtung in das unmittelbare nachbarschaftliche Umfeld durch entsprechende Angebote im Eingangsbereich, wie beispielsweise ein öffentliches Café. Eine Tagespflege soll das Angebot ergänzen.

 

Die Braunschweiger AWO wird mit der Umsetzung dieses Vorhabens nicht nur ein attraktives Angebot für die Senioren dieses Stadtteils und des weiteren Umfeldes aufrechterhalten, sondern durch die Erweiterung auch etwa 15 zusätzliche Vollzeitstellen schaffen.

 

Baubeginn war Anfang 2010. Die Fertigstellung ist für 2012 geplant.

 

(Die Einweihung erfolgte im April 2013.)