AWO-Beratungszentrum Gifhorn

Weltwoche der respektierten Geburt wieder gut angenommen

Gifhorn. Zum vierten Mal hat das AWO-Beratungszentrum Gifhorn die „Weltwoche der respektierten Geburt“ im „Haus der ersten Schritte“ angeboten. Mit Gesprächsrunden, Seminaren, Filmvorführungen und Vorstellungen bereits bestehender fester Angebote wie beispielsweise die Zwillingsgruppe und der Kaiserschnittgesprächskreis drehte sich alles um die sich verändernde Schwangerschafts- und Geburtskultur in unserer Gesellschaft.

 

Unter dem Motto “Lasst mich in Ruhe gebären“ wurde das Recht auf eine ungestörte Schwangerschaft und Geburt thematisiert. Vera Beier von der AWO diskutierte bei den verschiedenen Veranstaltungen mit Fachleuten und (werdenden) Müttern und Vätern, wie schwer heute gesellschaftliche Zwänge und Erwartungen die werdenden Eltern belasten können.

 

Neu war die Möglichkeit, sich mit einem Team des Gifhorner Klinikums über positive und schwierige Erlebnisse unter der Geburt und/oder im Wochenbett auszutauschen. Dieses Angebot haben sowohl das Klinikum als auch von die Mütter gut genutzt. Alle Beteiligten waren sich einig, dass es keine einmalige Runde bleiben soll.

 

Ebenfalls neu war eine Lesung in der  Gifhorner Buchhandlung „Nolte“, bei der Irene Behrmann, Gründerin von „Greenbirth e.V.“, ihr neuestes Buch „Die Geburt meines ersten Kindes“ vorstellte. In der anschließenden Diskussion kristallisierte sich heraus, dass sich Frauen eine frühere Auseinandersetzung mit dem Thema Schwangerschaft und Geburt wünschen, als es momentan üblich ist.

 

Beim abschließenden Tag der offenen Tür konnten (werdende) Familien das Haus der ersten Schritte näher kennen lernen und sich untereinander zu den Themen Hausgeburt und Doula-Begleitung austauschen.

 

An Bürgermeister Matthias Nehrlich trugen die Gifhorner Frauen offiziell das Anliegen heran, dass sie sich einen weiteren Geburtsort wünschen – ein Geburtshaus. Der Gifhorner Bürgermeister sagte seine Unterstützung zu, es werden weitere Gespräche folgen.

 

Die Woche war ein großer Erfolg und wird auf vielfachen Wunsch im nächsten Jahr wiederholt – wie immer in der dritten Woche im Mai.