AWO-Kindertagesstätte Am Gutshof

Kinder turnen auf dem Spielplatz

Lage

Die Kita Am Gutshof eingezeichnet auf einem Luftbild

Die Kindertagesstätte liegt im nördlichen Randgebiet der Stadt Wolfsburg in unmittelbarer Nähe des Schlosses, der Peter-Pan-Schule und der Grundschule Am Lerchengarten. Der Stadtteil Alt-Wolfsburg ist von Wald- und Seengebieten und dem Park des Schlosses eingerahmt. Gebiete, die in wenigen Minuten von der Kindertagesstätte aus zu Fuß zu erreichen sind. Dies gilt auch für das Einkaufszentrum.

 

Der Stadtteil wird durch eine gemischte Bebauung von Hochhäusern, Wohnblocks mit Werkswohnungen, Reihenhäusern und Eigentumswohnungen geprägt.

 

In den letzten Jahren entstanden hier neue Wohngebiete.

 

Die AWO-Kindertagesstätte wurde Anfang der 60er Jahre während der Aufbauphase der Stadt errichtet und befindet sich am Ende einer Stichstraße auf einem von hohen Bäumen umgebenen Grundstück.

 

Durch Fuß- und Radwege, Anliegerstraße und Linienbus ist die Einrichtung gut zu erreichen.

Betreuungszeiten und -formen

Kinder haben sich verkleidet und spielen
  • 1 Vormittagsgruppe von 8 bis 12 Uhr
  • 1 Ganztagsgruppe von 8 bis 16 Uhr
  • 1 altersübergreifende Ganztagsgruppe für Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren - Sonderdienst von 7 bis 8 Uhr, Sonderdienst von 16 bis 16.30 Uhr nach Absprache.

In den Sommerferien für drei Wochen sowie zwischen Weihnachten und Neujahr ist unsere Kindertagesstätte geschlossen. Außerdem ist die Kita jeden letzten Freitag im Monat auf Grund des Studientages (8x im Jahr) geschlossen, für Berufstätige gibt es jedoch eine Notgruppe.

Verpflegung

Kinder sitzen an Tischen und essen

Das Frühstück bereiten sich die Kinder eigenständig zu. Der Einkauf nehmen sie gemeinsam mit den pädagogischen Fachkräften vor. Obst und Gemüse sind selbstverständlicher Bestandteil des abwechslungsreichen Frühstücks.

Pädagogische Grundlagen

Ein Junge spielt mit einem Keks, ein anderer Junge im Hintergrund isst

Die Kindertagesstätten der AWO arbeiten nach dem situationsorientierten Ansatz. Für Kinder relevante Lebenssituationen wie Geburt, Tod, Konfliktbewältigung, Schuleintritt und damit einhergehende Befindlichkeiten wie Ängste oder Trauer werden bei der Planung berücksichtigt.

Durch Beobachtungen, die aufgeschrieben und analysiert werden, erfahren die Pädagogen, welche Probleme und Bedürfnisse, Interessen und Probleme die Kinder oder die Gruppe haben. Hieraus entwickeln sich Themen und Projekte, die mit den Kindern erarbeitet werden.

Kinder klettern in einem Baum

Die Kinder haben die Möglichkeit, ihren Alltag selbstbewusst zu gestalten, ihre eigenen Fähigkeiten und Bedürfnisse zu erkennen, ihre Meinung zu äußern und ohne Hilfe des Erwachsenen Konflikte zu meistern. Wir achten ihre Rechte auf Entwicklung, Bildung und selbständiges Handeln und ermöglichen ihnen ein ganzheitliches Lernen in einem Umfeld, das sich je nach Situation und Individualität der Kinder verändern kann. Dabei sind Pädagogen, Eltern und Kinder gemeinsam Lernende.

Spezielle Angebote

Kinder zeigen ihre selbstgemalten Bilder
Persönlichkeitsfindung durch Kunstprojekte
  • Gruppenübergreifende Projektarbeit
  • Kooperation mit der Städtischen Galerie im Schloss: Persönlichkeitsfindung durch Kunstprojekte  mehr ...
    Die Kunstforscher: Der Film ...
  • Durchführung des Brückenjahres in Kooperation mit der Grundschule
  • Eltern-Kind-Workshops
  • Elterntraining