Hochwertige Kleiderspende für Heidbergerinnen

Von Größe 34 bis 46 ist alles dabei: Alena Timofeev (2. v. l.) und Hanni Jedwab (3. v. l.) vom AWO-Nachbarschaftsladen Heidberg prüfen und sortieren gemeinsam mit ihren ehrenamtlichen Helferinnen Luba Timofeev (links) und Gabriele Bake die hochwertigen Kleidungsstücke.

Braunschweig. „Alles muss raus“, beschloss ein Modeunternehmer der Region angesichts der durch den Lockdown liegengebliebenen Winterware und spendete 2.000 hochwertige Kleidungsstücke an die AWO. Diese Damenbekleidung wird jetzt im AWO-Wohn- und Pflegeheim Heidberg gelagert und von dort aus an bedürftige Bewohnerinnen des AWO-Heims, an Besucherinnen und Klientinnen des AWO-Nachbarschaftsladens Heidberg und an Bewohnerinnen des Geflüchtetenheims in Melverode ausgegeben.

 

Organisiert und koordiniert wird das Ganze von drei haupt- und drei ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des AWO-Nachbarschaftsladens, die dieses Projekt als Teil ihrer Quartiersarbeit verstehen. Sie haben die Ware in den von der Straße aus direkt zugänglichen, großzügigen Räumlichkeiten einer dort ansässig gewesenen Bäckerei nach Konfektionsgrößen geordnet und auf Tischen und an Kleiderständern präsentiert.

 

„Wir achten selbstverständlich auf die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln, lassen immer nur zwei Interessentinnen eintreten und dokumentieren ihre Kontaktdaten“, erläutert Alena Timofeev vom AWO-Nachbarschaftsladen. Zweiterteams aus ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen des Nachbarschaftsladens werden während der Öffnungszeiten anwesend sein.

 

Zunächst kommen an diesem Wochenende die Bewohnerinnen des AWO-Wohn- und Pflegeheims Heidberg an die Reihe, danach der erweiterte Personenkreis. Interessierte Heidbergerinnen werden gebeten, mit den Mitarbeiterinnen des Nachbarschaftsladens einen Termin zu koordinieren unter Tel. 86 67 00 53.