AWO-Kindertagesstätte Lammer Busch

4 Kinder in Regenjacken vor der Kita.

Lage

Kinder fahren hintereinander auf einem Dreirad.

Die AWO Kita Lammer Busch liegt im Stadtteil Lamme, einer insgesamt eher ländlichen Gegend.


Unsere Einrichtung liegt im Neubaugebiet von Lamme. Mit dem Auto aber auch mit den Buslinien 411 und 418, bis zur Haltestelle Lammer Heide, sind wir sehr gut zu erreichen.

Unsere Einrichtung liegt in direkter Nachbarschaft zur DRK-Kita Wilde Wiese.

Tagesablauf

Kinder in einem Umkleideraum.
Eine Erzieherin und ein Kind beschäftigen sich mit einem Puzzle.

Unsere Einrichtung besteht aus 3 Gruppen, 2 Krippengruppen sowie 1 Kindergartengruppe, mit insgesamt 55 Kindern zwischen 1 und 6 Jahren. In den Krippengruppen sind 12 bis 15 Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren. In der Kindergartengruppe haben wir 25 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren.

 

Die Kita hat eine Kernbetreuungszeit von 8 bis 16 Uhr. Zusätzlich kann ein Frühdienst, nach Absprache, von 7 bis 8 Uhr gebucht werden. Die Kinder sollten bis ca. 8.30 Uhr in der Einrichtung sein, damit sie gut ankommen und in den Tag starten können.

Kinder und Betreuer sitzen beim Essen an Tischen.

Die Kinder frühstücken in unserer Einrichtung gemeinsam, ca. gegen 9 Uhr. Dazu bringen die Kinder eine Brotdose von zu Hause mit. Den Inhalt stellen die Eltern zusammen. Wünschenswert wäre hier eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Dieses gilt auch für die Teepause, die ca. von 14.15 bis 14.45 Uhr stattfindet.

 

Getränke (Tee, Wasser und Milch) werden vom Haus gestellt.


Für unsere Eltern gibt es die Möglichkeit, sich im „Elterncafe“ zu treffen und einen Kaffee, einen Tee oder Wasser zu sich zu nehmen.

 

Um ca. 11.30 Uhr gibt es für unsere Krippenkinder Mittagessen, um ca. 12 Uhr für unsere Kindergartenkinder. Das Mittagessen wird von KulinAWO fertig zubereitet und in die Kindertagesstätte geliefert.

 

Nach dem Mittagessen gehen unsere Krippenkinder, je nach Bedarf, schlafen. Hierbei werden die Bedürfnisse der Kinder berücksichtigt, das heißt, dass Kinder, die nicht so lange schlafen, früher aufstehen und sich meistens zu einem Freispiel im Bewegungsraum treffen, während die anderen Kinder weiter schlafen können. Um ca. 14.15 Uhr treffen sich die Kinder dann zur Teepause in ihren Gruppen.

In einem Raum mit vielen Mal-Utensilien sehen sich eine Erzieherin und 3 Kinder Bilder an.
Erzieherinnen und Kinder in einer Turnhalle.

Beschäftigungsangebote werden im jeweiligen Tagesablauf eingebaut. Hierbei berücksichtigen wir die Bedürfnisse der Kinder, das heißt, die Angebote richten sich ausschließlich nach den Interessenlagen der Kinde r(Situationsansatz). Die Kinder können hier selbst entscheiden, ob sie an dem Angebot teilnehmen möchten oder nicht (Partizipation).

 

Jede Gruppe hat einen festen Hallentag. Hier werden oft Bewegungsangebote durchgeführt, aber auch das Freispiel kommt nicht zu kurz, da es ein wichtiger Aspekt bei der Entwicklung von Kindern ist.

Pädagogische Grundlagen

Als pädagogische Grundlagen dienen das Leitbild der AWO, der Niedersächsische Orientierungsplan für Bildung und Erziehung, der Situationsansatz sowie das Projekt Partizipation – Jungbewegt – Mitentscheiden und Mithandeln in der Kita.